Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
8. Oktober 2008 3 08 /10 /Oktober /2008 12:02

Jessica Alba picture
Jessica Alba


 

Lebenslauf / Steckbrief

Jessica Alba (amerikanische Schauspielerin)

 

Name: Jessica Marie Alba

Geboren: 28. April 1981

Geburtsort: Pomona, Kalifornien, USA

 

Sonstiges: Wurde im Jahr 2000 durch die Rolle der Max Guevera in der Science-Fiction-Fernsehserie Dark Angel bekannt.

 

 


Movie / Video: Jessica Alba Hot Sexy Girl

Filme:

 

1994: Ferien total verrückt (Camp Nowhere)

1995: Venus Rising

1995: Flipper (Fernsehserie 1995–1996)

1998: Beverly Hills, 90210

1999: Fünf Freunde in geheimer Mission (P.U.N.K.S)

1999: Ungeküsst (Never Been Kissed)

1999: Die Killerhand (Idle Hands)

2000: Paranoid – 48 Stunden in seiner Gewalt (Paranoid)

2000: Dark Angel (Fernsehserie 2000–2002)

2003: Selima und John (The Sleeping Dictionary)

2003: Honey

2005: Into the Blue

2005: Sin City

2005: Fantastic Four

2007: Fantastic Four: Rise of the Silver Surfer

2007: The Ten

2007: Der Glücksbringer (Good Luck Chuck)

2007: Awake

2007: Bill

2008: The Eye

2008: Der Love Guru (The Love Guru)

 

 

Siehe auch: Sexy Girl / Sexy Boy / Promis privat  / Promi-News / Filme / Biographie

Diesen Post teilen
Repost0
4. Oktober 2008 6 04 /10 /Oktober /2008 00:11

Janet Jackson picture
Janet Jackson

 

Lebenslauf / Steckbrief

Janet Jackson (amerikanische Sängerin, Tänzerin und Schauspielerin)

 

Name: Janet Damita Jo Jackson

Geboren: 16. Mai 1966

Geburtsort: Gary, Indiana, USA

 

Sonstiges: Schwester von Michael Jackson / Mit mehr als 130 Millionen verkauften Tonträgern gilt sie als eine der erfolgreichsten Interpretinnen der 1990er Jahre

 

Alben:

1982 Janet Jackson

1984 Dream Street

1986 Control

1989 Rhythm Nation 1814

1993 janet

1995 Design Of a Decade
1986/1996 Best of
1997 The Velvet Rope
2001All For You

2004 Damita Jo

2006 20 Y.O.

2008 Discipline

 

 

 

 

Movie / Video: Janet Jackson - Feedback

 

Filme:

1977–1979: Good Times – Millicent 'Penny' Gordon/Woods

1979–1980: A New Kind Of Family – JoJo Ashton

1980–1984: Diff'rent Strokes – Charlene Duprey

1984–1985: Fame – Cleo Hewitt

1985: The Love Boat – Della

1993: Poetic Justice

2000: Familie Klumps und der verrückte Professor (Nutty Professor II: The Klumps)

2007: Why Did I Get Married?

 

Siehe auch: Sexy Girl / Sexy Boy / Promis privat  / Promi-News / Filme / Biographie

Diesen Post teilen
Repost0
22. September 2008 1 22 /09 /September /2008 16:53

 

 


Lebenslauf / Steckbrief

Til Schweiger (deutscher Schauspieler, Regisseur und Produzent)

 

Name: Tilman Valentin „Til“ Schweiger

Geboren: 19. Dezember 1963

Geburtsort: Freiburg (Breisgau) Deutschland

 

Filme:

1990–1992: Lindenstraße (Fernsehserie)

1991: Manta, Manta

1993: Ebbies Bluff

1994: Der bewegte Mann

1995: Polizeiruf 110 (Fernsehserie)

1995: Bunte Hunde

1994–1996: Die Kommissarin (Fernsehserie)

1996: Männerpension

1996: Das Superweib

1996: Adrenalin

1996: Das Mädchen Rosemarie

1996: Die Halbstarken (Fernsehfilm)

1997: Bastard

1997: Knockin’ on Heaven’s Door

1997: Disney's Hercules (Deutsche Synchronstimme)

1998: SLC Punk!

1998: Die Ersatzkiller (The Replacement Killers)

1998: Der Eisbär

1998: Judas Kiss

1999: Bang Boom Bang – Ein todsicheres Ding

1999: Der große Bagarozy

2000: Jetzt oder nie – Zeit ist Geld

2001: Driven

2001: Was tun, wenn's brennt?

2001: Auf Herz und Nieren

2001: Investigating Sex

2003: Joe & Max

2003: Lara Croft: Tomb Raider – Die Wiege des Lebens

2004: U-Boat: In feindlicher Hand

2004: (T)Raumschiff Surprise – Periode 1

2004: Agnes und seine Brüder

2004: King Arthur

2004: Die Daltons gegen Lucky Luke

2005: Barfuss (auch Regie, Produktion, Co-Autor und Schnitt)

2005: Deuce Bigalow: European Gigolo

2005: No Snow

2006: Wo ist Fred!?

2006: One Way

2006: Bye Bye Harry

2007: Der Bodyguard – Für das Leben des Feindes (Body Armour)

2007: Video Kings

2007: Pastewka (Fernsehserie, Gastrolle)

2007: Rache – Vergeltung hat ihren Preis (Already Dead)

2007: Keinohrhasen

2007: Phantomschmerz (Drama)

2008: Der Rote Baron

2008: Far Cry

 

Siehe auch: Sexy Girl / Sexy Boy / Promis privat  / Promi-News / Filme / Biographie

Diesen Post teilen
Repost0
21. August 2008 4 21 /08 /August /2008 09:45

Katherine Heigl picture
Katherine Heigl

 

Lebenslauf / Steckbrief

Katherine Heigl (amerikanische Schauspielerin)

 

Name: Katherine Marie Heigl

Geboren: 24. November 1978

Geburtsort: Washington, D.C., USA

 

Sonstiges: Katherine Heigl hat deutsch-irische Vorfahren

 

Filme u. a.:

1992: Zauber eines Sommers (That Night – One Hot Summer)

1993: König der Murmelspieler (King of the Hill)

1994: Daddy Cool – Mein Vater der Held (My Father the Hero)

1995: Alarmstufe: Rot 2 (Under Siege 2: Dark Territory)

1996: Wenn Wünsche in Erfüllung gehen (Wish upon a Star)

1997: Prinz Eisenherz (Prince Valiant)

1997: Stand-Ins (Stand-ins)

1998: Bug Buster (Bug Buster)

1998: Chucky und seine Braut (Bride of Chucky)

1998: Sturm über Mississippi (The Tempest)

1999–2002: Roswell (Roswell)

2000: Eins, zwei, Pie – Wer die Wahl hat, hat die Qual (100 Girls)

2001: Schrei, wenn Du kannst (Valentine)

2003: Atomalarm in San Francisco (Critical Assembly)

2003: Descendant (Descendant)

seit 2005: Grey’s Anatomy (Grey's Anatomy)

2005: Romy und Michele: Hollywood, wir kommen! (Romy and Michelle: The Beginning)

2005: Dabei sein ist alles (The Ringer)

2007: Beim ersten Mal (Knocked Up)

2008: 27 Dresses

 

Siehe auch: Sexy Girl / Sexy Boy / Promis privat  / Promi-News / Filme / Biographie

Diesen Post teilen
Repost0
15. August 2008 5 15 /08 /August /2008 14:57

Madonna picture
Madonna


Lebenslauf / Steckbrief

Madonna (amerikanische Sängerin, Schauspielerin, Songschreiberin, Tänzerin, Buchautorin, Filmregisseurin, Model und Designerin)

 

Name: Madonna Louise Veronica Ciccone

Geboren: 16. August 1958

Geburtsort: Bay City, Michigan, USA

 

 

Alben:

1983: Madonna

1984: Like a Virgin

1986: True Blue

1987: You Can Dance (Live-Album) 

1989: Like a Prayer

1990: The Immaculate Collection (Live-Album) 

1992: Erotica

1994: Bedtime Stories

1995: Something to Remember (Live-Album) 

1998: Ray of Light

2000: Music

2001: GHV2 (Live-Album) 

2003: Remixed & Revisited (Live-Album)

2003: American Life

2005: Confessions on a Dance Floor

2006: I’m Going to Tell You a Secret (Live-Album) 

2007: The Confessions Tour (Live-Album)  

2008: Hard Candy  

 

 

Filmmusik: 
1987: Who’s That Girl, 1990: I’m Breathless - Music from and inspired by the film Dick Tracy, 1996: Evita, 2000: Ein Freund zum Verlieben, 2002: Stirb an einem anderen Tag - James Bond

 

 

Video / Movie: Madonna - Hung Up




Singles:

 

1982: Everybody

1983: Burning Up

1983: Holiday

1984: Borderline

1984: Lucky Star

1984: Like A Virgin

1985: Material Girl

1985: Crazy For You

1985: Into The Groove

1985: Angel

1985: Gambler

1985: Dress You Up

1985: Over and Over (Italien und Philippinen)

1985: Love Don't Live Here Anymore

1986: Live to Tell

1986: Papa Don't Preach

1986: True Blue

1986: Open Your Heart

1987: La Isla Bonita

1987: Where's The Party (nur Philippinen)

1987: Who's That Girl

1987: Causing a Commotion

1987: The Look of Love

1988: Spotlight

1989: Like a Prayer

1989: Express Yourself

1989: Cherish

1989: Oh Father

1989: Dear Jessie

1990: Keep it Together

1990: Vogue

1990: Hanky Panky

1990: Justify My Love

1991: Holiday (re-issue)

1991: Crazy for you (re-issue)

1991: Rescue Me

1992: This Used to Be My Playground

1992: Erotica

1992: Deeper and Deeper

1993: Bad Girl

1993: Fever

1993: Rain

1993: Bye Bye Baby

1994: I'll Remember

1994: Secret

1994: Take a Bow

1995: Bedtime Story

1995: Human Nature

1995: You'll See

1995: Oh Father (re-issue)

1996: One More Chance

1996: Love Don't Live Here Anymore

1996: You Must Love Me

1996: Don't Cry For Me Argentina

1997: Another Suitcase in Another Hall

1998: Frozen

1998: Ray Of Light

1998: Drowned World/Substitute For Love

1998: The Power of Good-Bye

1999: Nothing Really Matters

1999: Beautiful Stranger

2000: American Pie

2000: Music

2000: Don't Tell Me

2001: What It Feels Like for a Girl

2002: Die Another Day

2003: American Life

2003: Hollywood

2003: Me Against The Music (Duett mit Britney Spears)

2003: Nothing Fails

2003: Love Profusion

2005: Hung Up

2006: Sorry

2006: Get Together

2006: Jump

2007: Hey You (nur als Download)

2008: 4 Minutes (Mit Justin Timberlake und Timbaland)

2008: Give It 2 Me (feat Pharrell Williams)

2008: Miles Away 

Movie / Video: Die another day - Madonna

Diesen Post teilen
Repost0
9. August 2008 6 09 /08 /August /2008 15:00

Kiefer Sutherland picture
Kiefer Sutherland

 

Lebenslauf / Steckbrief

Kiefer Sutherland (kanadischer Schauspieler)

 

Name: Kiefer William Frederick Dempsey George Rufus Sutherland

Geboren: 21. Dezember 1966

Geburtsort: London, England

 

Sonstiges: Sohn von Schauspielers Donald Sutherland

 

Filme: 

1983: Max Dugans Moneten (Max Dugan Returns)

1984: The Bay Boy

1985: Unglaubliche Geschichten (Amazing Stories) (Fernsehserie)

1986: Brotherhood Of Justice (TV-Film)

1986: Auf kurze Distanz (At Close Range)

1986: Stand By Me – Das Geheimnis eines Sommers (Stand By Me)

1987: Crazy Moon

1987: Promised Land

1987: The Lost Boys

1987: The Killing Time

1988: Die grellen Lichter der Großstadt (Bright Lights, Big City)

1988: Young Guns

1988: Die Generation von 1969 (1969)

1989: Renegades

1990: Blaze of Glory – Flammender Ruhm (Young Guns II)

1990: Flatliners

1990: Flashback

1992: Eine Frage der Ehre (A Few Good Men)

1992: Twin Peaks – Der Film (Fire Walk with Me)

1993: Spurlos (The Vanishing)

1993: Perfect Crimes (Fernsehserie)

1993: Die drei Musketiere (The Three Musketeers)

1994: Machen wir’s wie Cowboys (The Cowboy Way)

1996: Auge um Auge (Eye for an Eye)

1996: Die Jury (A Time to Kill)

1996: Freeway

1997: Armitage III: Poly-Matrix

1998: Ground Control

1998: Break Up – Nackte Angst (The Break Up)

1998: Dark City

1998: Die Kriegerin (A Soldier’s Sweetheart)

1999: Visions of Death (After Alice)

1999: Woman Wanted

1999: Unten am Fluss (Watership Down, Trickserie)

2000: Ich hab doch nur meine Frau zerlegt (Picking Up the Pieces)

2000: The Right Temptation – Mörderische Versuchung (The Right Temptation)

2000: Desert Saints

2001: Ring of Fire (Cowboy Up)

2001: 24 (Fernsehserie, bis heute)

2001: Die wahre Hölle am River Kwai (To End All Wars)

2002: Nicht auflegen! (Phone Booth)

2002: Behind The Red Door

2002: Dead Heat – Tödliches Rennen (Dead Heat)

2003: Paradise Found

2004: Taking Lives – Für Dein Leben würde er töten (Taking Lives)

2005: River Queen

2006: The Sentinel – Wem kannst du trauen? (The Sentinel)

2006: Die Simpsons (The Simpsons, Trickserie (Gastsprecher in „24 Minuten” mit 24 Co-Star Mary Lynn Rajskub) sowie als Army Colonel (2 Folgen)

2006: Tierisch wild (The wild, Trickfilm)

2008: Mirrors

 

 

Siehe auch: Sexy-Promi des Tages / Promis privat  / Promi-News / Filme / Biographie

Diesen Post teilen
Repost0
9. August 2008 6 09 /08 /August /2008 15:00

Diane Lane picture
Diane Lane

 

Lebenslauf / Steckbrief

Diane Lane (amerikanische Schauspielerin)

 

Name: Diane Lane

Geboren: 22. Januar 1965

Geburtsort: New York, USA

 

Filme u. a.:

1979: Ich liebe dich, I love you, Je t’aime (A Little Romance)

1983: Die Outsider (The Outsiders)

1983: Rumble Fish

1984: Straßen in Flammen (Streets of Fire)

1984: Cotton Club (The Cotton Club)

1987: Hautnah (Lady Beware)

1987: Chicago Blues (The Big Town)

1989: Der Ruf des Adlers (Lonesome Dove) (TV-Serie)

1990: Crisis (Vital Signs)

1991: Knight Moves

1992: Chaplin

1995: Judge Dredd

1995: Wild Bill

1996: Jack

1996: Bullet Point (Mad Dog Time)

 1997: Mord im Weißen Haus (Murder at 1600)

1997: Liebe aus zweiter Hand (The Only Thrill)

1998: Gunshy

1998: A Walk on the Moon

1999: Mein Hund Skip (My Dog Skip)

1999: Land der Gesetzlosen (The Virginian)

2000: Der Sturm (The Perfect Storm)

2001: Das Glashaus (The Glass House)

2001: Hardball

2002: Untreu (Unfaithful)

2003: Unter der Sonne der Toskana (Under the Tuscan Sun)

2004: Indian Summer (Acht Freunde und der beste Sommer ihres Lebens)

2005: Frau mit Hund sucht… Mann mit Herz (Must Love Dogs)

2006: Die Hollywood-Verschwörung (Hollywoodland)

2007: Jumper

2008: Untraceable 

 


Siehe auch:
Sexy-Promi des Tages / Promis privat  / Promi-News / Filme / Biographie

Diesen Post teilen
Repost0
9. August 2008 6 09 /08 /August /2008 14:59

Tom Hanks picture
Tom Hanks

 

Lebenslauf / Steckbrief

Tom Hanks (amerikanischer Schauspieler, Regisseur, Filmproduzent)

 

Name: Thomas „Tom“ Jeffrey Hanks

Geboren: 9. Juli 1956

Geburtsort: Concord, Kalifornien, USA

 

Filme u. a.:

1980: Panische Angst (He Knows You're Alone)

1982: Labyrinth der Monster (Rona Jaffe's Mazes and Monsters)

1984: Splash – Eine Jungfrau am Haken (Splash)

1984: Bachelor Party

1985: Alles hört auf mein Kommando (Volunteers)

1985: Der Verrückte mit dem Geigenkasten (The Man with One Red Shoe)

1986: Nothing in Common – Sie haben nichts gemein (Nothing In Common)

1986: Geschenkt ist noch zu teuer (The Money Pit)

1986: Liebe ist ein Spiel auf Zeit (Every Time You Say Goodbye)

1987: Schlappe Bullen beißen nicht (Dragnet)

1988: Big

1989: Meine teuflischen Nachbarn (The Burbs)

1989: Scott & Huutsch (Turner & Hooch)

1990: Fegefeuer der Eitelkeiten (The Bonfire of the Vanities)

1990: Joe gegen den Vulkan (Joe Versus the Volcano)

1992: Eine Klasse für sich (A League of Their Own)

1992: Flug ins Abenteuer (Radio Flyer)

1993: Schlaflos in Seattle (Sleepless in Seattle)

1993: Philadelphia

1994: Forrest Gump

1995: Apollo 13

1995: Toy Story (Stimme von Cowboy Woody)

1996: That Thing You Do! (Regie und Drehbuch sowie eine Nebenrolle)

1998: From the Earth to the Moon (Auch Co-Produzent und Regie)

1998: Der Soldat James Ryan (Saving Private Ryan)

1998: E-Mail für Dich (You’ve Got Mail)

1999: The Green Mile

1999: Toy Story 2 (Stimme von Cowboy Woody)

2000: Cast Away – Verschollen (Cast Away)

2001: Band of Brothers

2002: My Big Fat Greek Wedding (Produktion)

2002: Road to Perdition

2002: Catch Me If You Can

2004: Elvis Has Left the Building (wortlos – siehe oben)

2004: Ladykillers (The Ladykillers)

2004: Terminal (The Terminal)

2004: Der Polarexpress (Polar Express)

2004: Connie und Carla (Connie and Carla) (Produzent)

2006: Cars (Stimme von Woody Car)

2006: The Da Vinci Code – Sakrileg (The Da Vinci Code)

2006: Lucas der Ameisenschreck (The Ant Bully) (Produzent)

2007: Die Simpsons – Der Film (The Simpsons Movie) (Stimme von Tom Hanks)

2007: Evan Allmächtig (Evan Almighty) (Produzent)

2007: Der Krieg des Charlie Wilson (Charlie Wilson's War)

2008: The Great Buck Howard


2008: Mamma Mia!
(Produzent)
(Deutscher Trailer)
Darsteller: Meryl Streep, Pierce Brosnan, Amanda Seyfried, Colin Firth, Christine Baranski, Julie Walters, Stellan Skarsgård, Dominic Cooper, Julie Walters, Juan Pablo Di Pace, Dylan Turner, George Georgiou


Siehe auch: Musik Sexy-Promi des Tages / Promis privat  / Promi-News / Filme / Biographie

Diesen Post teilen
Repost0
9. August 2008 6 09 /08 /August /2008 14:59

Sophia Loren picture
Sophia Loren


Lebenslauf / Steckbrief

Sophia Loren (italienische Filmschauspielerin)

 

Name: Sofia Villani Scicolone
Geboren: 20. September 1934

Geburtsort: Rom, Italien

 

Filme:

1949: (Cuori Sul Mare)

1950: (Il Voto)

1950: (Le Sei Mogli Di Barbablu)

1950: (Io Sono Il Capataz)

1951: Quo vadis? (Quo Vadis)

1951: (Milano Miliardaria)

1951: Anna (Anna)

1951: (Il Mago Per Forza)

1951: Zorro, der Held (Il Sogno Di Zorro)

1951: (E'Arrivato L'Accordatore)

1951: (Era Lui ... Si, Si / Quelles Drôles De Nuits)

1952: (La Favorita)

1952: Mädchenhandel (La Tratta Della Bianche)

1953: Weiße Frau in Afrika (Africa Sotto I Mari)

1953: Aida (Aida)

1953: (Ci Troviamo In Galleria)

1953: (Tempi Nostri (Tempi Nostri)

1953: Sonntag in Rom (La Domenica Della Buona Genti)

1953: (Il Paese Dei Campanelli)

1953: Drei Sünderinnen (Un Giorno In Preturia)

1953: Für Männer gefährlich / Und keiner läßt sie schlafen (Pelligrini D'Amore)

1954: Zwei Nächte mit Kleopatra (Due Notti Con Cleopatra)

1954: Karussell Neapel (Carosello Napoletano)

1954: Attila, die Geißel Gottes (Attila Flagello Di Dio)

1954: Die verkaufte Unschuld (Miseria Et Nobilta)

1954: Das Gold von Neapel (L'Oro Di Napoli)

1954: Die Frau vom Fluß (La Donna Del Fiume)

1955: Schade, dass du eine Kanaille bist (Peccato Che Sia Una Canaglia)

1955: Männer mögen's so / Im Zeichen der Venus (Il Segno Di Venere)

1955: Eine Frau für schwache Stunden (La Bella Mugnaia)

1955: Liebe, Brot und 1000 Küsse (Pane, Amore E ...)

1956: Wie herrlich, eine Frau zu sein (La Fortuna Di Essere Donna)

1956: Stolz und Leidenschaft

1956: Der Knabe auf dem Delphin (Boy On A Dolphin)

1957: Die Stadt der Verlorenen (Legend of the Lost)

1957: Begierde unter Ulmen (Desire Under The Elms)

1958: Hausboot (Houseboat)

1958: Der Schlüssel (The Key)

1959: Die schwarze Orchidee (The Black Orchid)

1959: So etwas von Frau (That Kind of Woman)

1960: Es begann in Neapel (It Started in Naples)

1960: Die Dame und der Killer (Heller In Pink Tights)

1959: Prinzessin Olympia / Olympia (A Breath of Scandal)

1960: Und dennoch leben sie (La Ciociara)

1960: Die Millionärin (The Millionairess)

1961: El Cid (El Cid)

1961: Madame Sans Gêne

1961: Boccaccio 70 (Boccaccio 70)

1962: Die dritte Dimension (Le Couteau Dans La Plaie / La Troisième Dimension)

1962: Die Eingeschlossenen (I Sequestrati Di Altona / Les Sequestres D'Altona)

1963: Gestern, heute und morgen (Ieri, Oggi, Domani / Hier, Aujourd'Hui, Demain)

1963: Der Untergang des Römischen Reiches (The Fall of the Roman Empire)

1964: Hochzeit auf italienisch (Matrimonio All'Italiana / Mariage A L'Italienne)

1964: Geheimaktion Crossbow (Operation Crossbow)

1965: Lady L (Lady L)

1966: Judith (Judith)

1966: Arabeske (Arabesque)

1966: Die Gräfin von Hongkong (A Countess From Hongkong)

1966: Schöne Isabella (C'Era Una Volta)

1967: Die Über-Sinnliche (Questi Fantasmi)

1969: Sonnenblumen (I Girasoli)

1970: Die Frau des Priesters (La Moglie Del Prete)

1971: Mortadella (La Mortadella)

1971: Die Sünde (Bianco, Rosso E ...)

1972: Der Mann von La Mancha (Man of La Mancha / L'Uomo Della Mancha)

1973: Die Reise nach Palermo (Il Viaggio / Le Voyage)

1974: Das Urteil (Le Verdict / L'Accusa E: Violenza Carnale E Omicidio)

1974: Flüchtige Begegnung (Brief Encounter)

1974: Die Puppe des Gangsters (La Pupa Del Gangster)

1976: Treffpunkt Todesbrücke (Cassandra Crossing)

1977: Angela (Angela)

1977: Ein besonderer Tag (Una Giornata Particolare / Une Journée Particulière)

1978: Verstecktes Ziel (Brass Target)

1978: Blutfehde (Fatto Di Sangue Fra Due Uomini Per Causa Di Una Vedova)

1979: Firepower (Firepower)

1986: Drug Fighter (Courage)

1995: Prêt-à-porter

1995: Der dritte Frühling – Freunde, Feinde, Fisch & Frauen (Grumpier Old Men)

2002: Zwischen Fremden


Siehe auch: Sexy-Promi des Tages / Promis privat  / Promi-News / Filme / Biographie

Diesen Post teilen
Repost0
9. August 2008 6 09 /08 /August /2008 14:59

Julia Roberts picture
Julia Roberts


Lebenslauf / Steckbrief

Julia Roberts (amerikanische Schauspielerin)

 

Name: Julia Fiona Roberts

Geboren: 28. Oktober 1967

Geburtsort: amerikanische Schauspielerin

 

Filme:

1986: Firehouse

1987: Baja Oklahoma

1987: Satisfaction

1988: Miami Vice

1989: Blood Red – Stirb für dein Land (Blood Red)

1989: Pizza Pizza – Ein Stück vom Himmel (Mystic Pizza)

1989: Magnolien aus Stahl (Steel Magnolias)

1990: Pretty Woman

1990: Flatliners

1991: Entscheidung aus Liebe (Dying Young)

1991: Der Feind in meinem Bett (Sleeping with the Enemy)

1991: Hook

1992: The Player

1993: Die Akte (The Pelican Brief)

1994: Nichts als Ärger (I Love Trouble)

1994: Prêt-à-Porter

1995: Power of Love (Something to Talk About)

1996: Mary Reilly

1996: Alle sagen – I love you (Everyone Says I Love You)

1996: Michael Collins

1997: Fletchers Visionen (Conspiracy Theory)

1997: Die Hochzeit meines besten Freundes (My Best Friend's Wedding)

1998: Seite an Seite (Stepmom)

1999: Notting Hill

1999: Die Braut, die sich nicht traut (Runaway Bride)

2000: Erin Brockovich

2000: Die Schöne und das Pferd (Wild Horses of Mongolia with Julia Roberts), eine Folge der Dokumentarfilmserie Nature

2001: The Mexican

2001: America's Sweethearts

2001: Ocean’s Eleven

2002: Grand Champion

2002: Voll Frontal (Full Frontal)

2002: Geständnisse – Confessions of a Dangerous Mind (Confessions of a Dangerous Mind)

2002: Friends 2. Staffel-Folge 13

2003: Mona Lisas Lächeln (Mona Lisa Smile)

2004: Ocean's Twelve

2004: Hautnah (Closer)

2005: Vom Waisen zum Herrscher (From Orphan to King)

2006: Lucas der Ameisenschreck (The Ant Bully, Stimme)

2007: Der Krieg des Charlie Wilson (Charlie Wilson's War)

2008: Zurück im Sommer (Fireflies in the Garden)


Siehe auch: Sexy-Promi des Tages / Promis privat  / Promi-News / Filme / Biographie

Diesen Post teilen
Repost0